• Beste Preise
  • Persönlicher Service
  • fairer Versand

Stolperfallen und Stürze im Haus vermeiden

Millionen Fernsehzuschauer lachen jedes Jahr an Silvester über den Butler James in „Dinner for One“, der immer wieder über das Tigerfell stolpert. Was dort ein lustiger Gag ist, kann aber im Alltag schnell böse Folgen haben. In Deutschland ereignen sich pro Jahr ca. vier bis fünf Millionen Stürze. Stürze treten in jedem Alter auf, aber ältere Menschen stürzen häufiger als jüngere, und die Folgen eines Sturzes sind mit zunehmendem Alter in der Regel schwerwiegender. Von 1000 Personen im Alter von über 65 Jahren stürzen zwischen 300 und 400 mindestens einmal pro Jahr. Von diesen erleiden wiederum ca. 60 Personen behandlungsbedürftige Verletzungen wie Knochenbrüche. Viele dieser Stürze ließen sich durch ein paar einfache Maßnahmen vermeiden. Wir haben die wichtigsten Tips zur Vorbeugung von Stürzen für Sie zusammengestellt.

Welche Möglichkeiten gibt es, Stürzen vorzubeugen?

Zu den wichtigsten Maßnahmen, um Stürze und ihre unangenehmen Folgen zu vermeiden, gehören:

  • die Anpassung und Veränderung Ihrer Wohnumgebung, um Ihre Sicherheit zu erhöhen
  • verschiedene Übungen, die Ihren Gleichgewichtssinn und Ihre Beweglichkeit und Kraft verbessern
  • die Untersuchung Ihrer Augen und gegebenenfalls der Ausgleich eines beeinträchtigten Sehvermögens
  • eine Überprüfung und ggf. Anpassung der einzunehmenden Medikamente durch Ihren Arzt.

Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit in Haus und Wohnung

- Gute Beleuchtung schafft mehr Sicherheit

Dunkle Ecken sollten vermieden werden. Treppenstufen sind besonders gut auszuleuchten. Und wenn Sie nachts zur Toilette gehen, muss auch der Weg dorthin ausreichend beleuchtet sein. Bringen Sie also genügend Lichtquellen an, z.B. auch solche mit Bewegungssensoren, die sich nur dann einschalten, wenn sie gebraucht werden.

- Teppiche, Schwellen und Kabel als Stolperfallen

Durch rutschhemmende Gittermatten kann das Wegrutschen von losen Läufern oder Teppichen auf glatten Böden verhindert werden. Auch hochstehende Kanten von Teppichen sollten - z.B. durch doppelseitig klebendes Band - am Boden befestigt werden. Fußmatten sollten rutschfest in den Boden versenkt werden, damit sie keine Stolperfallen bilden. Und Schwellen z.B. an Terrassen- und Balkontüren sollten, wenn möglich, beseitigt oder zumindest farblich abgesetzt werden, z.B. durch entsprechende Klebebänder. Auch lose herumliegende Kabel können gefährliche Stolperfallen sein. Daher sind z.B. schnurlose Telefone in jedem Haushalt zu empfehlen.

- Treppen sicherer machen

Treppen sollten möglichst nicht mit Dekorationsgegenständen geschmückt werden, sondern frei begehbar sein. Ein Geländer auf beiden Seiten gehört zu einer sicheren Treppe. Dabei wird empfohlen, dass der Handlauf an beiden Enden ca. 30 cm über die Stufen hinausgeht, damit der Bewegungsablauf komplett unterstützt wird. Ein rutschfester Belag auf den Stufen (eine einfache Lösung können auch hier Anti-Rutsch-Klebebänder an den Kanten der Stufen sein) und vor allen auch eine gute Beleuchtung bei Tag und Nacht erhöhen die Sicherheit einer Treppe wesentlich. Die einzelnen Stufen der Treppe müssen gut ausgeleuchtet und besonders von oben gut zu erkennen sein (die meisten Stürze auf Treppen geschehen nämlich beim Herunter- und nicht beim Heraufsteigen). Daher eignen sich für Treppen am besten Decken- oder Wandleuchten, die das Licht breit streuen.

- Sicherheit im Bad

Durch den Einbau bodengleicher Duschwannen wird das Sturzrisiko beim Einstieg in die Dusche erheblich verringert. Häufig sind solche Duschlösungen auch ein optischer Gewinn für jedes Bad und sollten schon bei Neu- und Umbau in jüngeren Jahren bedacht werden. Auch das Verlegen von speziellen rutschfesten Fliesen erhöht die Sicherheit in feuchten Badezimmern. Aber auch einfachere Maßnahmen wie das Anbringen von Haltegriffen, das Anbringen von Anti-Rutsch-Streifen in Wanne und Duschbecken oder das Benutzen eines stabilen Duschhockers tragen bereits erheblich zu einer erhöhten Sicherheit im Bad bei.

- Richtige Höhe von Sitzmöbeln und Betten

Da viele Stürze auch beim Hinsetzen auf oder Aufstehen von Sitzmöbeln geschehen, ist es in manchen Fällen sinnvoll die Höhe von Sesseln und Stühlen durch einfache Möbelerhöhungen anzupassen. Auch beim Bett muss die Höhe stimmen, und sie kann mit solchen Sets zur Möbelerhöhung leicht verändert werden, ohne die Optik allzu sehr zu beeinträchtigen.

- Sichere Wege zum Haus

Auch die Zugangswege zum Haus können sicherer gestaltet werden: Wege und Eingang müssen ausreichend beleuchtet sein, und auch im Außenbereich sollten Schwellen und Stufen besonders markiert werden.

- Verhalten in Haus und Wohnung

Das Benutzen eines Gehstocks gerade auch im Haus - und nicht nur beim Spaziergang - ist sehr sinnvoll, um Gleichgewicht und Stabilität zu wahren. Auch die Hausschuhe sollten so ausgewählt werden, dass sie nicht nur perfekt passen, sondern auch eine rutschfeste Sohle haben, die auch auf glatten Böden genügend Halt bietet. Sitzmöbel sollten auf keinen Fall als Leiterersatz dienen. Besser bewahrt man einen stabilen Tritthocker oder eine Leiter in der Nähe auf, so dass sie, wenn sie gebraucht werden, schnell hervorgeholt werden können. Oder man vermeidet das Hochsteigen am besten ganz und versucht die Schränke in Küche oder Schlafzimmer so einzuräumen, dass alles Wichtige auch ohne Hilfsmittel leicht zu erreichen ist.

Die Stiftung Warentest hat in einem Artikel „Stolperfallen entdecken“ (test 8/2012) untersucht, wie sinnvoll es ist, Wohnberater bei der Anpassung der Wohnumgebung einzuschalten, und wie man eine solche Beratung sinnvoll angeht. Unter dem Link https://www.aok.de/assets/media/bundesweit/checkliste-stolperfallen.pdf finden Sie eine kurze Checkliste „Das Zuhause unter der Lupe“, mit der Sie Ihre eigene Wohnung testen können.

Maßnahmen zur Verbesserung von Gleichgewichtssinn, Beweglichkeit und Kraft

Nicht nur durch die Anpassung der Wohnumgebung, sondern auch durch ein regelmäßiges Fitnesstraining lassen sich Stürze vermeiden. Sturzgefährdet sind vor allem Menschen, die Geh- und Gleichgewichtsstörungen haben oder an Muskelschwäche leiden. Durch ein regelmäßiges Trainingsprogramm mit einfachen Übungen können Kraft und Gleichgewicht trainiert werden. Firmen wie Pedalo oder Togu haben ein breites Angebot an passenden Trainingsgeräten. Wir haben eine sinnvolle Auswahl für Sie zusammengestellt.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Aktiv für Senioren Label Aktiv für Senioren
  • Spezialshop

    für Altersgruppe 50+

  • Prämienprodukte

    ausgewählte & prämierte Produkte

  • fairer Handel

    enkeltauglich

  • gutes Design

    mit praktischem Nutzen

Versand und Zahlungsarten

  • Paypal
  • Sofortüberweisung
  • Better Payment
  • Mastercard
  • Visa
  • Amazon Pay
  • DHL green
  • giropay
  • SEPA Überweisung
  • Vorkasse
  • Rechnungszahlung