• Beste Preise
  • Persönlicher Service
  • fairer Versand

Muss der Schlüsseldienst wirklich so teuer sein?

Kaum ist die Wohnungstür ins Schloss gefallen, folgt der Schreckensmoment: Der Schlüssel ist noch drinnen! Aber das ist meistens noch nicht das Schlimmste. Ist die Tür erst wieder offen, folgt auch schon die horrende Rechnung vom Schlüsseldienst. 350 Euro und mehr verlangen einige Firmen - teilweise für 10 bis 30 Sekunden Arbeit. Ganz utopisch werden die Kosten, sobald sie das ganze Schloss austauschen (müssen).

Diese Kostenfalle können Sie vermeiden! Wir sagen Ihnen wie:

An wen soll ich mich wenden?

Bewahren Sie zunächst Ruhe! Sie sollten davon absehen, den erstbesten Schlüsseldienst anzurufen oder die Anbieter, die sich mit Namenszusätzen wie „AAA“, Ziffern oder dem @-Zeichen im Adressbuch nach vorne mogeln – und das mit mehreren ähnlich klingenden Namen gleichzeitig (so dass die eigene Firma beim zweiten oder dritten Eintrag erneut erscheint und ein Preisvergleich unmöglich wird). Bis zu 200.000 gefälschte Einträge von Schlüsseldiensten gibt es demnach laut Bundesverband Sicherheitstechnik in deutschen Registern. Auch die Telefonauskunft kann Ihnen keine besseren Vorschläge machen, da diese Sie in der Regel ebenfalls nur mit dem erstbesten Dienst verbinden. Suchen Sie daher lieber selbst mithilfe Ihres Smartphones oder eines netten Nachbars nach seriösen Anbietern in der Nähe.

Wie verhalte ich mich am Telefon?

Fragen Sie unbedingt nach, wo der Schlüsseldienst sitzt und wie lange der Handwerker braucht, da viele ihren Firmensitz durch die entsprechende Vorwahl nur vortäuschen. Außerdem behaupten einige Anbieter hinterher oft, sie hätten wegen Arbeitsüberlastung einen Handwerker eines Partnerunternehmens leihen müssen, der einen längeren Weg gehabt habe. So können erhöhte Anfahrtskosten entstehen. Meistens reicht ein Handwerker. Stellen Sie also schon im Vorhinein klar, dass Sie keinen zweiten Monteur brauchen. Klären Sie auch direkt, wie teuer das Öffnen der Tür wird und vereinbaren Sie einen verbindlichen Komplettpreis. Der Preis kann zwar abends und nachts höher sein, sollte aber nicht das Doppelte vom Tagessatz betragen. 100 Euro für das einfache Öffnen der Tür – das sieht die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen als Richtwert. Weigert sich das Unternehmen, Ihnen im Vorhinein Auskunft über die Kosten zu geben, suchen Sie nach einem anderen Anbieter!

Welche Rechnungsposten sind (un)zulässig?

  • Werkzeugkosten: Materialverschleiß gehört zum Geschäft. Gehen also Arbeitsmittel unter normalen Bedingungen kaputt, darf ein Handwerker dies nicht extra berechnen.
  • Besorgungen: Der Monteur muss Extra-Fahrten, um fehlendes Werkzeug zu holen, selbst zahlen, sofern der Kunde das Problem korrekt beschrieben hat.
  • Sofortzuschläge: „Bereitstellungszuschläge“ oder Kosten für „Spezialwerkzeuge“ klingen kreativ und sind es meistens auch: daher in der Regel nicht zulässig. Hinterfragen Sie also unbedingt Posten, die Sie nicht verstehen!
  • Anfahrtskosten: Diese sind zwar berechtigt, müssen aber sowohl nachvollziehbar als auch verhältnismäßig sein. Jegliche Zuschläge auf Anfahrtskosten sind allerdings unzulässig.
  • Öffnungspauschale: Diese ist zulässig. Darauf darf der Betrieb allerdings nicht zusätzlich noch die Arbeitszeit berechnen.
  • Achten Sie außerdem darauf, dass die Rechnung Firmenanschrift und Mehrwertsteuer enthält und die einzelnen Posten nachvollziehbar aufgeschlüsselt sind.

 Wer ist denn dann noch seriös?

Gehört der Betrieb zu einer Innung, zur Handwerkskammer oder zum „Bundesverband Sicherungstechnik Deutschland“, ist das schon mal ein gutes Indiz. Verbraucherschutz.de warnt allerdings insbesondere vor der „Deutschen Schlüsseldienst Zentrale“ und dem „Verband deutscher Schlüsseldienste“, da sich dahinter in erster Linie zwei große, unseriöse Anbieter versteckten.

Wie kann ich vorsorgen?

  • Deponieren Sie einen Ersatzschlüssel beim Nachbarn oder bei Freunden. So kommen Sie wahrscheinlich gar nicht erst in die Situation, einen Schlüsseldienst rufen zu müssen.
  • Vergleichen Sie jetzt schon verschiedene Anbieter, notieren Sie sich die besten und legen Sie den Zettel unter Ihre Fußmatte. Außerdem sollten Sie die Nummern in Ihrem Handy speichern.
  • Lassen Sie einen Zeugen am Telefon mithören, während Sie den Preis erfragen.
  • Haben Sie den Eindruck, der Handwerker habe nicht ordentlich gearbeitet und die Rechnung sei nicht ordnungsgemäß, müssen sie laut der IHK Frankfurt zunächst nur einen angemessen erscheinenden Betrag zahlen (mehr dazu hier). Lassen Sie die Rechnung dann bei der IHK oder der Handelskammer prüfen und zahlen Sie gegebenenfalls den Rest nach.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Aktiv für Senioren Label Aktiv für Senioren
  • Spezialshop

    für Altersgruppe 50+

  • Prämienprodukte

    ausgewählte & prämierte Produkte

  • fairer Handel

    enkeltauglich

  • gutes Design

    mit praktischem Nutzen

Versand und Zahlungsarten

  • Paypal
  • Sofortüberweisung
  • Better Payment
  • Mastercard
  • Visa
  • Amazon Pay
  • DHL green
  • giropay
  • SEPA Überweisung
  • Vorkasse
  • Rechnungszahlung